Begleithund

 

„Robin-Hund“ orientiert sich in der Begleithundausbildung an den Richtlinien der Prüfungsordnung des VDH und bietet damit Hundebesitzern, die Freude am Training mit dem Hund gefunden haben, eine Ausbildung auf höherem Niveau an.

Der Reiz dieser Ausbildung besteht darin, dass eine feste Prüfungsordnung vorgegeben ist, über deren Umsetzung es nachzudenken gilt.  Der Unterschied zur persönlichen Ausbildung, die das Ziel hat, allgemeinen Grundgehorsam zu gewährleisten, stellt die Begleithundausbildung Herausforderungen an Halter und Hund, die manches Fingerspitzengefühl erfordern.

Unserer Philosophie folgend soll die Ausbildung Spaß machen, denn der Spaß bringt auch den Erfolg mit sich. Ziel ist es, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, viel über den Hund zu lernen, ihm jedoch keinen stumpfen Gehorsam einzutrichtern. Kurz – eine lehrreiche, sinnvolle Freizeitgestaltung.

Der Kurs findet nur einmal jährlich  statt, denn er verteilt sich mit seinen 20 Übungseinheiten 14-tägig über ein ganzes Jahr. Eine frühzeitige Anmeldung empfiehlt sich deshalb, denn die Plätze sind begehrt.

„Robin-Hund“ ist eine private Hundeschule, daher ist unsere Ausbildung zum Begleithund nicht staatlich anerkannt. Besteht der Wunsch zur Anerkennung, sind die Anmeldung in einem Verein und die Abnahme der Prüfung durch einen Leistungsrichter notwendig.